Aufruf Tag X von #Riseup4Rojava

** Aufruf Tag X **

Als internationale Kampagne RISEUP4ROJAVA und Internationalistische Kommune von Rojava rufen wir zu einer weltweiten Mobilisierung gegen eine türkische Invasion in Nordsyrien auf:

NO WAR ON NORTHERN SYRIA!

Am Tag X auf die Straße!

Vor sieben Jahren begann in Rojava, eine Revolution die das Leben von Millionen Menschen radikal verändern sollte. Die KurdInnen befreiten sich von der Diktatur des Assad-Regimes und begannen sich selbstverwaltet in Räten, Kommunen und Kooperativen zu organisieren. Insbesondere die autonome Organisierung der Frau wurde zur treibenden Kraft der gesellschaftlichen Revolution. Im Zuge des Kampfes gegen den Islamischen Staat, wuchs ein einzigartiges multiethnisches und multireligiöses Projekt heran, welches heute das friedliche Zusammenleben von Millionen KurdInnen, AraberInnen und ChristInnen gewährleistet. Die Demokratische Föderation Nordostsyriens steht beispielhaft für die Vision eines friedlichen und demokratischen Mittleren Ostens und war deshalb sowohl regionalen Mächten als auch den imperialistischen Staaten immer ein Dorn im Auge. Continue reading Aufruf Tag X von #Riseup4Rojava

Fr.23.8., 19h | Antifa Enternasyonal Café „Rheinmetall – Das Geschäft mit dem Tod“

Freitag, 23.08.2019
Beginn 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Ort: Rote Flora (in der Flokü)

Jedes Jahr verkauft Deutschland für mehrere Milliarden Euro Waffen und Rüstungsgüter in alle Welt – damit gehört Deutschland zu den vier größten Rüstungsexporteuren weltweit.
Rheinmetall AG ist der größte Rüstungskonzern in Deutschland und somit tragender Pfeiler der Kriegsmaschinerie. Zum Beispiel wurden deutsche Leopard-Panzer bei dem völkerrechtswidrigen Angriff der Türkei auf die Region Afrin in Nordsyrien im Januar 2018 eingesetzt. (Kanone und Munition für den Leopard kommen aus dem Hause Rheinmetall.) Continue reading Fr.23.8., 19h | Antifa Enternasyonal Café „Rheinmetall – Das Geschäft mit dem Tod“

14.08., 19:00 Uhr | TATORT Kurdistan Café: Dokumentarfilme Afrin


Im TATORT-Kurdistan Cafe am Mittwoch den 14. August 2019 präsentieren wir mit Ahmad Qilich Amateurdokumentarfilme aus Afrin

Vor anderthalb Jahren haben türkische Truppen die Bevölkerung des kurdischen Gebietes Afrin im Nordwesten Syrien vertrieben und das Gebiet besetzt. Seitdem terrorisiert der türkische Staat mit seinen dschiadistischen Truppen die Bevölkerung und versucht die Demografie des Landes in seinem Interesse zu verändern.
Continue reading 14.08., 19:00 Uhr | TATORT Kurdistan Café: Dokumentarfilme Afrin

Freiheit verteidigen – Bewusstsein schaffen!


#riseup4rojava
– der Krieg hat in Başur/Südkurdistan bereits begonnen!

Aufruf als PDF

Während die Bedrohung für Rojava und die Demokratische Föderation Nord- und Ostsyrien durch die Türkei täglich steigt, und wir uns auf den Tag X vorbereiten [https://riseup4rojava.org], ist der Krieg in Nord- und Südkurdistan/Irak in vollem Gange. Continue reading Freiheit verteidigen – Bewusstsein schaffen!

19. Juli: #pirozbe – Glückwünsche für die Revolution

Der 19. Juli ist ein bedeutender Tag unserer Zeitgeschichte. Es ist der 7. Jahrestag der Rojava Revolution.

Um auf diesen historischen Tag aufmerksam zu machen, rufen wir als globales RISEUP FOR ROJAVA Netzwerk zu einer Social Media Kampagne auf.
Teilt eure Glückwünsche per Video + Bild mit den Menschen in Rojava und macht deutlich was die Rojava Revolution für euch bedeutet und warum sie verteidigt werden muss.

Wann? 19. Juli 2019 | 18 Uhr CEST

Hashtag? #pirozbe / #riseup4rojava

Wo? Auf Twitter + Facebook
Continue reading 19. Juli: #pirozbe – Glückwünsche für die Revolution

10.07.19, 19 Uhr | TATORT Kurdistan Café | Jakob Riemer – Şiyar Gabar – Presente! | Centro Sociale

Jakob Riemer – Şiyar Gabar Presente!

Vor einem Jahr, am 9. Juli 2018 verlor Jakob Riemer – Şiyar Gabar – sein Leben bei einem Luftangriff der türkischen Armee in Bakur/Nordkurdistan.

Jakob hatte sich 2013 mit 19 Jahren für viele sehr überraschend der Guerilla der PKK angeschlossen.
Er stieß dort auf das, was er lange gesucht hatte. Wie wir von Kampfgenoss*innen hörten, liebte er das freie Leben in den Bergen und wurde sehr schnell Kommandant einer Guerillaeinheit in Çarcella im Zagrosgebirge. Er fand eine Alternative und einen Ort, um gegen die kapitalistische Moderne zu kämpfen.

Am Mittwoch den 10.7. wollen wir im Rahmen des TATORT Kurdistan Cafés an Jakob erinnern und alle einladen, sich mit eigenen Beiträgen daran zu beteiligen. Jede*r kann etwas erzählen, einen Text, Fotos oder ein Lied beitragen. Wir werden kurz etwas zur aktuellen Situation in der Region und über das berichten, was wir von seinen Genoss*innen über ihn erfahren haben. Auch wollen wir von Sarah Handelmann/Sara Dorşîn erzählen, die ebenfalls durch einen Luftangriff der türkischen Armee im April diesen Jahres ums Leben kam.

Vor allem soll es jedoch Raum geben für gemeinsames Essen und Austausch von Erinnerungen an Jakob.
Leitet diese Einladung gerne an alle weiter, die Jakob kannten und sich ihm verbunden fühlen.

im TATORT Kurdistan Café
10 Juli 2019
19 Uhr
Centro Sociale, Sternstraße 2

Mi.12.06.19, 19:00 Uhr | TATORT Kurdistan Café „Ökologische Kämpfe“

„Mehr denn je muss betont werden, dass fast alle ökologischen Probleme soziale Probleme sind und nicht einfach oder in erster Linie das Ergebnis religiöser, geistlicher oder politischer Ideologien.“ (Murray Bookchin)

In diesem TATORT Kurdistan Café wollen wir verschiedene ökologische Kämpfe zusammenbringen und aus sozialökologischer Perspektive betrachten. Was kann ihre Bedeutung sein für den Widerstand gegen ökonomische und soziale Verhältnisse der Ausbeutung und Dominanz? Was sind die geopolitischen Zusammenhänge? Continue reading Mi.12.06.19, 19:00 Uhr | TATORT Kurdistan Café „Ökologische Kämpfe“

24.05.19 | Antifa Enternasyonal Café | Gilet Jaunes – Augenzeugenbericht


Eine antifaschistische Perspektive auf die Proteste der Gilet Jaunes

Seit Monaten protestieren die Gilet Jaunes gegen die französische Regierung, welche überfordert mit fadenscheinigen Gesprächsangeboten und massiver Polizeigewalt reagiert.

Wer sind die Menschen, die sich Gilet Jaunes nennen, und wie organisieren sie sich? Was sind ihre Forderungen und mit welchen Widersprüchen sehen sie sich konfrontiert?

Wir laden euch herzlich ein, diese Fragen zu diskutieren und mit uns bei leckerem Essen und Getränken den Abend zu verbringen.
Ein Genosse wird seine Erlebnisse aus Paris mit uns teilen.

antifaenternasyonalcafe.noblogs.org
Twitter: @AntifaEnterCafe

Mi.08.05., 19:00 Uhr | TATORT Kurdistan Café | Zur Lage des „IS“

Über die aktuelle Situation in Nordostsyrien, die Herausforderungen für die Autonome Selbstverwaltung und die Bedeutung der Entwicklungen für die BRD

Der sogenannte Islamische Staat konnte durch den herausragenden, aufopferungsvollen Kampf der YPJ und YPG zumindest militärisch vorerst besiegt werden.

Dies bedeutet jedoch noch lange nicht, dass der IS auch auf allen anderen Ebenen besiegt ist.

Gerade die letzten Befreiungen führten zu einer großen Fluchtbewegung von Tausenden von IS-Familien, insbesondere IS-Frauen und Kindern. Die verschiedenen Geflüchteten-Camps, die durch die kriegerischen Auseinandersetzungen in und um die Autonome Selbstverwaltung Nordostsyrien entstanden sind, platzen aus allen Nähten. In einigen Camps fehlt es an vielem: Fließend Wasser und Strom, Versorgung mit Nahrungsmitteln und Gesundheitsversorgung. Und, die Ideologie des sogenannten islamischen Staates findet sich immer mehr auch innerhalb der Camps wieder. Continue reading Mi.08.05., 19:00 Uhr | TATORT Kurdistan Café | Zur Lage des „IS“